Häufig gestellte Fragen - Arbeitgeber

Die FAQ für Arbeitnehmer gibt es hier

Warum sollte ich LTO Jobmatch nutzen?

Kurz gesagt: LTO Jobmatch ist einfach zu bedienen und spart Zeit und Geld. Die Nutzung ist kosten- und risikolos. Bei Schaltung einer kostenlosen Stellenanzeige auf Jobmatch, schlagen wir Ihnen sofort passende Kandidatenprofile vor. Sie haben keine Vorlaufzeit und finden auch nur Bewerber, die zu 100% auf das Profil passen. Eine Gebühr wird nur dann fällig, wenn Sie zu einem Ihnen angezeigten Bewerber Kontakt aufnehmen möchten und dieser Ihrer Anfrage auch zustimmt.

Was kostet die Schaltung einer Jobmatch-Anzeige?

Nichts: Sie können unbegrenzt viele Anzeigen kostenlos schalten. Sie erhalten, ebenfalls kostenlos, anonyme Kandidatenvorschläge von uns und können diese kostenlos miteinander vergleichen.

Wie wird die Kontaktgebühr ermittelt?

Die Kontaktgebühr ist abhängig von den Qualifikationen, Fähigkeiten und der Berufserfahrung des Kandidaten. Die Preisspanne beginnt bei 350 Euro für den Kontakt zu Berufsanfängern ohne Prädikatsexamen. Die jeweilige Gebühr wird Ihnen vor der Kontaktaufnahme bei jedem Kandidaten angezeigt und kann so bequem verglichen werden.

Was ist der Vorteil gegenüber einem Headhunter/Recruiter?

Jobmatch ist einfacher und vor allem deutlich schneller und günstiger als der Einsatz eines Headhunters oder Personalberaters. Die LTO ist das reichweitenstärkste Fachmedium in der Rechts- und Steuerbranche und erreicht einen Großteil der Juristen auf Jobsuche. Dadurch steht Ihnen eine umfangreiche Bewerberdatenbank zur Verfügung, die laufend aktualisiert und um viele neue Bewerberprofile ergänzt wird.

Was ist der Vorteil gegenüber einer Stellenanzeige?

Der Vorteil von Jobmatch ist die enorme Geschwindigkeit verbunden mit einem schlankeren Bewerbungsprozess: Die passenden Kandidatenprofile werden sofort nach der Erstellung Ihrer Stellenanzeige angezeigt und die Kandidaten können direkt kontaktiert werden. Weiterhin entfällt die Auswertung und Selektion der Bewerbungen – Sie erhalten ausschließlich Kandidatenvorschläge, die zu mind. 100% Ihre Anforderungen erfüllen. Auch der Vergleich der in Frage kommenden Kandidaten wird Ihnen direkt übersichtlich angezeigt.

Weiterhin erreichen Sie mit Jobmatch auch Bewerber, die nicht aktiv auf Stellensuche sind. Durch unseren Branchen-Gehaltsvergleich werden auch viele Kandidaten, die sich aktuell noch in einem Beschäftigungsverhältnis befinden, Jobmatch nutzen und können so zusätzlich adressiert werden.

Wozu noch Stellenanzeigen?

Mit LTO Jobmatch wird Legal Tribune Online zum „One-stop-shop“ für das juristische Recruitment.

Mit Jobmatch starten Sie Ihre Kandidatensuche, denn Sie können sofort Resultate sehen. Falls Jobmatch nicht die passenden Kandidaten für Ihre Suche hat oder Sie von Beginn an auch in die Breite gehen wollen, schalten Sie eine Stellenanzeige auf LTO Jobs, dem größten Branchenstellenmarkt für Recht & Steuern in Deutschland.
Wir wollen, dass Sie erfolgreich besetzen können: Falls Sie nach 4 Jobmatch-Gesprächen zu einer Stellenanzeige nicht fündig geworden sind, erhalten Sie von uns eine Stellenanzeige auf LTO Jobs im Wert von 1.495 Euro gratis.

Wie viele Stellenangebote kann ich gleichzeitig schalten?

Sie können beliebig viele Stellenangebote kostenlos veröffentlichen.

Sind meine Stellenangebote öffentlich sichtbar?

Nein, Ihre Stellenangebote und Details zum Job sind nicht für Kandidaten oder Dritte einsehbar. Ausschließlich Kandidaten, denen Sie eine Kontaktanfrage schicken, können Ihre Stellenanzeige sehen – nicht jedoch Details zu Noten oder Gehalt. Die potentiellen Bewerber können auch nicht nach offenen Stellenangeboten auf LTO Jobmatch suchen, sondern pflegen lediglich Ihr Profil und warten auf die Kontaktaufnahme durch interessierte Arbeitgeber.

Nach welchen Kriterien wird gematcht?

Ein Kandidat wird Ihnen vorgeschlagen, wenn er in folgenden Bereichen Ihre Mindestanforderungen für eine Position erfüllt: Abschlussnoten, Berufserfahrungen, Rechtsgebiete & Fremdsprachen. Außerdem muss seine Gehaltsvorstellung unter Ihrem Maximalgehalt liegen und der Einsatzort seinen Wünschen entsprechen.

Wie viele Kandidatenvorschläge erhalte ich?

Wir schlagen Ihnen alle Kandidaten aus unserer Datenbank vor, die Ihre Anforderungen erfüllen. Je spezifischer Sie die Kriterien definieren und je höher Ihr Anspruch an die Qualifikationen ist, desto weniger Kandidatenvorschläge erhalten Sie.

Ich erhalte keine Kandidatenvorschläge. Woran liegt das?

Dies kann verschiedene Ursachen haben. Wir empfehlen Ihnen in einem solchen Fall, das Maximalgehalt zu erhöhen, die Anforderungen an den Notenschnitt zu senken oder auf „Nice-to-have-Anforderungen“ z.B. drei verhandlungssichere Fremdsprachen zu verzichten.

WICHTIG: Es ist für Sie völlig ohne Risiko, die Kandidatensuche mit niedrigeren Anforderungen zu testen. Für Dritte ist Ihre Stellenanzeige nicht sichtbar und Kosten fallen erst an, wenn Sie tatsächlich einen interessanten Kandidaten finden, ihn kontaktieren wollen und der Kandidat zusagt.

Kann ich eine Stellenanzeige nachträglich anpassen?

Sie können nachträglich den Jobtitel und den Text der Stellenanzeige ändern. Weitere Kriterien wie Rechtsgebiete, Maximalgehalt oder Einsatzort können Sie nicht nachträglich ändern. Sie können aber mit einem Klick eine vorhandene Stellenanzeige duplizieren und alle gewünschten Änderungen im Anzeigen-Duplikat vornehmen.

Warum muss ich ein Maximalgehalt angeben? Wird dies dem Kandidaten angezeigt?

Die Angabe des Gehalts ist notwendig für das Matching. Es wird mit den Gehaltsvorstellungen der Kandidaten abgeglichen. Nur wenn Ihr Maximalgehalt die Mindestforderung eines Kandidaten erfüllt, kann er Ihnen als Vorschlag für eine Stellenbesetzung angezeigt werden. Für Kandidaten ist das Maximalgehalt nicht sichtbar.

Jobmatch hat mir einen Kandidaten vorgeschlagen, der sich bereits auf einem anderen Weg bei mir beworben hatte. Muss ich trotzdem zahlen?

Nein. Wenn Sie den Kandidaten bereits kennen, kontaktieren Sie uns bitte an anzeigen@lto.de und fügen einen entsprechenden Nachweis bei.

Was gilt hinsichtlich des Datenschutzes?

Von einem Kandidaten freigeschaltete Arbeitgeber werde, sobald sie Zugriff auf die persönlichen Daten haben,  Verantwortlicher im Sinne des Datenschutzrechts. Das bedeutet, dass der Kandidat seine Betroffenenrechte (Recht auf Löschung, Recht auf Berichtung, Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, Recht auf Auskunft, Recht auf Datenübertragbarkeit) gegenüber dem Arbeitgeber geltend machen kann.

Jetzt für LTO Jobmatch registrieren